Starchaser – Starchaser

(C) Starchaser

Geschrieben von: Klaus Saalfeld
Band: Starchaser
Album: Starchaser
Genre: Heavy Metal
Plattenfirma: Frontiers Music
Veröffentlichung: 06.05.2022

STARCHASER ist eine neue schwedische Band, die vom ehemaligen Tad Morose-Gitarristen Kenneth Jonsson gegründet wurde. Nach seinem Ausstieg bei Tad Morose hatte Jonsson beschlossen, sich auf sein Songwriting zu konzentrieren, mit der Idee, seine “äußeren” musikalischen Einflüsse mit dem Hard Rock/Metal-Genre zu verbinden, für das er bekannt ist. Das Ganze war ursprünglich als Solo-Album konzipiert. Da die von ihm rekrutierten Musiker alle einen bedeutenden Beitrag zum Material von Jonsson leisteten, wurde ihm bald klar, dass dies nicht länger ein Soloprojekt war, und so beschlossen sie gemeinsam, eine Gruppe zu gründen – Starchaser war geboren.

Verglichen mit Jonsson’s früherem Brötchengeber sind STARCHASER gar nicht so weit entfernt anzusiedeln. Beide Bands eint die Hingabe zu schweren Riffs, ausgefeiltem Songwriting und ansprechenden Melodiebögen. Im Fall von STARCHASER sind letztgenannte vielleicht noch etwas ausgeprägter und die Songs – dank der Hinzunahme von Keyboarder Kay Backlund – etwas leichter zugänglich und zuweilen verspielter wirkend. Auch beim Gesang hat Kenneth Jonsson mit Ulrich Carlsson (Shaggy, ex-M.ILL.ION) eine ausgezeichnete Wahl getroffen, denn sein etwas raueres Timbre – dass mich zuweilen an Zak Stevens (Circle II Circle, Savatage) erinnert – passt perfekt zum Sound der Schweden.

Nicht ganz überraschend schießen einem beim Hören der gleichnamigen Scheibe diverse Referenzen in den Kopf – ob man nun will oder nicht. Die geniale Band Hymne “Starchaser” sowie das nachfolgende “Tokyo” verfügen über eine dezente Stratovarius Duftmarke, während der düstere Mid-Tempo Stampfer “Bringer Of Evil” und der Mattenschwinger “Dead Man Walking” sich auch bestens auf einer Primal Fear Platte gemacht hätten. Mit dem hymnischen “Day Of Judgement”, dem Stampfer “Killer Of Lies” sowie dem schleppenden Groover “For A Dying World” finden sich weitere Hochkaräter in der zweiten Häfte der Scheibe. Ebenfalls hervorzuheben ist die Power-Ballade “I’ll Find A Way”, die für ein wenig Abwechslung sorgt und die einer Band wie Lords Of Black ebenfalls gut zu Gesicht gestanden hätte.

Natürlich haben STARCHASER mit ihrer Debüt-Scheibe das Rad nicht neu erfunden, aber auf jeden Fall ein Album abgeliefert, dass am Ende des Jahres zu den positiven Erscheinungen im melodischen Metal Bereich gezählt werden dürfte. Bleibt nur zu hoffen, dass “Starchaser” keine Eintagsfliege wird…

Von mir gibt es 9 von 10 Hellfire-Punkten.

Trackliste:

  1. Intro
  2. Starchaser
  3. Tokyo
  4. Bringer Of Evil
  5. Dead Man Walking
  6. Angel Of Fear
  7. I’ll Find A Way
  8. Day Of Judgement
  9. Killer Of Lies
  10. Battleship
  11. For A Dying World
  12. Homeground
  13. The Nightingale Paradox (Outro)

Line Up:

Ulrich Carlsson: Gesang
Kenneth Jonsson: Gitarre
Örjan Josefsson: Bass
Johan Koleberg: Drums
Kay Backlund: Keyboards

Mehr Infos:

FACEBOOK
Video zu “Dead Man Walking”

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.