Saxon – Innocence Is No Excuse (Re-Release) + Bonus (Deluxe Edition)

 

Geschrieben von Helgvar Sven Mánfreðson
Band: Saxon
Album: Innocence Is No Excuse (Re-Release) + Bonus (Deluxe Edition)
Genre: Heavy Metal
Plattenfirma: BMG Rights Management (Warner)
Veröffentlichung: 27. Juli 2018

 

Im Sommer 1985 veröffentlichten Saxon ihr siebtes Album, erfolgssuchend immer mit einem Auge nach Amerika gerichtet und schielend. “Innocence Is No Excuse” ist bei weitem nicht so AOR orientiert und lastig wie “Destiny” aus dem Jahre 1988 ( Hier meine Rezension zum Re-Release)., trotzdem gab es damals auch Worte wie “Verräter” aus der Metalszene. Lang lang ist es her.

Rockin’ Again” und “Call Of The Wild” gehen aus meiner Sicht schön in Saxon Manier rockend geradeaus, obwohl ersterer balladesk beginnt. Ich höre hier keine Keyboardklänge, sondern stampfende Drums und perfekte Riffs. Mit “Back On The Streets” haben wir den ersten metallisch massentauglichen Mainstream AOR Titel. Ich will dies keinesfalls verteufeln, denn als Saxon Fan höre ich mir auch die etwas “angepassten” Songs natürlich an und finde gefallen.

Bei “Devil Rides Out” erinnert mich der Rhythmus und das Spielerische ein wenig an Mötley Crüe`s “Looks That Kill” vom Album “Shout at the Devil” aus dem Jahre 1983. Der Song rockt geradlinig und dringt gut in die Nackenbereiche vor. “Rock N’Roll Gipsy” und “Gonna Shout” sind wieder Markt orientiert, “Broken Heroes” eine schöne rockende Ballade mit Sekundentaktung im Sound und “Everybody Up” zieht die Schraube nochmal an, steigert das Heavy Metal Tempo.

Der Bonus: eine 12″-Club-Mix Version von „Back On The Streets“, „Live Fast Die Young“ und das „Krakatoa“ als Single-B-Sides und 4 Live-Versionen (u.a. „Back On The Streets“ aus dem BBC In Concert Hammersmith 1985.)

Saxon bieten mir auf “Innocence Is No Excuse” eine Mischung, wie ein bunter Obstsalat. Ob es euren Geschmack trifft, wer weiß. Nicht jeder mag einen gemischten. Daher entscheidet selbst. Ich für meinen Teil werde mir definitiv die Deluxe Edition mit der Länge von 77:43 min. zulegen.

 

Trackliste:

  1. Rockin´ Again
  2. Call Of The Wild
  3. Back On The Streets
  4. Devil Rides Out
  5. Rock N´ Roll Gypsy
  6. Broken Heroes
  7. Gonna Shout
  8. Everybody Up
  9. Raise Some Hell
  10. Give It Everything You´ve Got

Bonus:

  1. Back On The Streets (12 Club Mix)
  2. Live Fast Die Young (B-Side)
  3. Krakatoa (B-Side)
  4. The Medley (Live)
  5. Gonna Shout (Live)
  6. Devil Rides Out (Live)
  7. Back On The Streets (Live)

 

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.