Post Luctum – Acceptance

© Jarno Lahti for Post Luctum

 

Geschrieben von Marco Gräff
Band: Post Luctum
Album: Acceptance
Genre: Melodic Death Doom Metal
Plattenfirma: -/-
Veröffentlichung: 27.08.2021

 

Langsam kommt sie wieder, die ungemütliche, triste Jahreszeit. Wenn man es sich zu Hause womöglich vor dem Kamin mit wärmenden Rotwein gemütlich machen will. Dann fehlt nur noch eins; Melodischer Death Doom. Neben den altbekannten Bands tauchten in den letzten Jahren immer wieder neue und vielversprechende Bands auf, die genau das liefern: Tristesse, schwere Riffs, traurige Atmosphären und schleppende Rhythmen. Death Doom, oder wenn es noch etwas trauriger und schwerfälliger sein darf, Funeral Doom. Eine Band, die man diesbezüglich ab sofort auf dem Schirm haben sollte, bzw. muss, ist das Ein-Mann-Projekt POST LUCTUM des US Amerikaners Ian Goetchius.

Mit der Neuerscheinung ACCEPTANCE liefert der Solokünstler seine zweite EP nach 2019 ab, die fünf wunderschöne Kompositionen bereit hält und knappe 40 Minuten dauert. Eingerahmt von zwei Zehnminütern, die atmosphärischen, traurigen Death Doom bieten, nahe am Funeral Doom. Die es aber trotzdem immer wieder schaffen, lichte Momente hervorzukramen und nicht ganz so trostlos daherkommen wie man es von so vielen Anderen dieses Genre her kennt. Geschickt spielt Ian Goetchius mit den Melodien und zaubert so manches Riff hervor, welches so etwas wie Hoffnung verbreitet. The dark fringe ist schon etwas schneller und noch melodischer als The Passing, Our Monuments oder der Titeltrack am Schluss. Hier bedient man sich mehr dem Melodic Death Metal, schaut ein wenig nach Finnland (‚Swallow the Sun‘) und hat damit gleich mal ein kleines Highlight geschaffen.

Ebenso mit dem angeschwärzten Frozen hearts. Mehr Death Metal, sogar etwas Black Metal klingt durch. Doch überwiegen die langsamen, schleppenden Passagen, machen ACCEPTANCE zu einem wahrhaft schönen Doom Werk, das trotz der Länge nie langweilig wird und in jedem Moment zu überzeugen weiß. Gesanglich nimmt sich Ian Goetchius etwas zurück, überzeugt dennoch mit tiefem, beinahe Sprechgesang. Ein Werk, welches wie aus einem Guss wirkt. Wer also (Melodic) Death Doom zu seinen Faves zählt, sollte unbedingt mal hier reinhören. ACCEPTANCE ist der perfekte Soundtrack für neblige, triste Herbsttage und POST LUCTUM ein Projekt mit reichlich Potential.

von mir gibt es 8,5 von 10 Hellfire Punkten.

 

Tracks:

01 – The passing
02 – The dark fringe
03 – Frozen hearts
04 – Our monuments
05 – Acceptance

 

Weitere Infos:

Bandcamp
Facebook
YouTube

 

 

 

 

 

 

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.