Paganland – XX Years of Paganland (live)

© Paganland

 

Geschrieben von Marco Gräff
Band: Paganland
Album: XX Years of Paganland (live)
Genre: Pagan Black Metal
Plattenfirma: Azermedoth Records
Veröffentlichung: 31.07.2018

 

PAGANLAND kommen aus der Ukraine, genauer aus Lwiw (Lemberg), nach eigener Aussage der schönsten Stadt der Ukraine. Wie der Name schon vermuten lässt, spielen die fünf Musiker Pagan Metal. Was die fünf vereint, sind die Ansichten die sie hinsichtlich ihrer Heimat, der Sprache und der Geschichte teilen. Dabei versuchen sie diese Liebe zur Heimat und der Natur in den Songs und den Texten auszudrücken.

Allzu viel Epic sollte man in den Songs nicht erwarten, Pathos schon eher. Und die klare Meinung zu Russland. Doch dies nur am Rande. 1997 gegründet, erschien 1999 das erste Demo mit dem Namen “The Gods of Golden Circle”, welches im Oktober diesen Jahres im Zuge der Wiederveröffentlichung des dritten Albums “From Carpathian Land” mit wiederveröffentlicht wird.

Nun, nach 20 Jahren PAGANLAND und drei Alben kann man das durchaus mal mit einem Live Album feiern. Das man zwischenzeitlich, von 2005 bis 2008, als Band nicht stattfand, scheint in dieser Rechnung aber keinen zu interessieren. Denn erst 2013 erschien das erste offizielle Album, 2014 das zweite. Nun denn. Gönnen wir den Ukrainern den Spaß, und hoffen dass der Live Mitschnitt uns Hörern auch Spaß bereitet.

Dieser Mitschnitt stammt vom Jubiläumskonzert vom 02.12.2018 in Lwiw. Das Konzert wurde auch visuell mitgeschnitten und ist auf YouTube in seiner Gänze zu bewundern (siehe unten). Eine gut gefüllte, kleine Halle, mit einer gut aufgelegten Band und dankbaren Fans. Das dabei nur neun Songs mit einer Gesamtspielzeit von 50 Minuten gespielt wurden verwundert erst mal. Von den neun Songs waren das komplette letzte Album vertreten, plus drei “Klassiker”, sofern man nach fünf Jahren schon davon sprechen kann…

Die Aufnahmen selbst sind gut eingefangen, der Live Charakter wird nicht verfälscht. Der Keyboard betonte Pagan / Black Metal kommt gut zur Geltung, auch gesanglich können die Aufnahmen überzeugen. Die Zuschauer gehen gut mit und sind auch des Öfteren zu vernehmen. Was die Auswahl der Songs angeht, kann ich groß nicht meckern. Das gefällt, klingt eigenständig und überzeugt im Großen und Ganzen. Hier wird mit Leidenschaft Musik gemacht und das merkt man jede Sekunde.

Wer im besagten Genre zu Hause ist, sollte unbedingt mal reinhören. Und im Oktober gibt es das letzte Album “From Carpahtian Land” als Neuauflage.

 

Tracks:

01 – Stozhary
02 – At the heart of Carpathians
03 – Nightforest
04 – Black mountain
05 – Fatherland
06 – Belted by spirit
07 – The gloom
08 – Podolyanka
09 – From Carpathian land

 

Line-Up:

Ruen – keyboards
Ivan Kulishko – bass
Lycane – drums
Dmytro Krutyholova – vocals
Eeire Cold – guitars

 

Weitere Infos:

Facebook
YouTube

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.