My Sleeping Karma – Mela Ananda (Live)

Geschrieben von Dirk Draewe
Band: My Sleeping Karma
Album: Mela Ananda (Live)
Plattenfirma: Napalm Records
Veröffentlichung: 24.02.2017

My Sleeping Karma… „Mela Ananda Live“… ich schaue etwas verwirrt auf das Platten-Cover (Coverartwork by Sebastian Jerke) und bin gespannt, was mich erwartet, zumal mir die Band nichts sagt. Ich hatte mich auch schon im Vorfeld etwas schlau gemacht und steh eigentlich nicht so auf rein instrumentale Musik, aber ich bin ja auch offen für neues.

Die aus Matte (Bass), Seppi (Guitar), Steffen (Drums) und Norman (Soundboard) bestehende Band kommt aus Aschaffenburg und bezeichnet ihren Musikstil als „Psychedelic Groove Rock“. Auf ihre musikalischen Vorbilder angesprochen, werden Bands wie Iron Maiden und Slayer genannt, kontroverser geht es eigentlich nicht, wenn man sich ihr 6. und gleichzeitig erstes Live-Album anhört.

Während das Album im Hintergrund läuft, recherchiere ich weiter und stelle fest, dass Matte und Steffen bis 2006 in der Stoner-Rock-Band „The Great Escape“ musikalische Erfahrungen sammelten. Nachdem deren Sänger die Band verließ, machte man zunächst als Instrumental-Band weiter, dabei fand man soviel Begeisterung unter den Fans und My Sleeping Karma war geboren.

Mittlerweile läuft Song Nummer 4 „Ephedra“ und trotz meiner anfänglichen Skepsis, bin ich schwer angetan. Was da aus meine Lautsprechern kommt, fesselt einen regelrecht und fast möchte ich sagen, dass ich mich wie in Trance fühle. Wie mag das nur bei einem Live-Konzert sein, mit entsprechender Light-Show… ich denke das könnte ein fulminantes Erlebnis für alle Sinne sein. Erstklassige Gitarrenarbeit in Kombination mit Drums, Bass und Soundboard lassen die Musik fast episch klingen, verzaubern den Hörer und entführen mich zunehmend in andere Sphären.

Fazit: Trotz der teils sehr langen Stücke auf der Scheibe, klingt kein Song langweilig, ganz im Gegenteil. Jeder Titel hat seinen eigenen Zauber, die musikalischen Variationen begeistern mich mehr als positiv und wer zwischendurch mal vom Alltags-Stress abschalten will, der sollte sich die Scheibe unbedingt mal anhören. Wobei ich auch sagen muss, dass ich diese Art von Musik auch nicht täglich und ständig hören könnte, was aber auf keinen Fall abwertend sein soll.

Tracklist
1. Prithvi
2. Enigma42
3. Glow11
4. Ephedra
5. Vayu
6. Akasha
7. Brahama
8. Psilocybe
9. Tamas
10. Hymn 72  

Mehr Infos:
https://mysleepingkarma.de/
https://www.facebook.com/MySleepingKarma/

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.