Mein 1. Konzert – Redakteur Gernot und Deep Purple

In dieser Rubrik präsentieren wir Euch bis Weihnachten, welches erste Konzert unsere Team Mitglieder erlebt und den Live Virus (ich weiß, schlechte Wortwahl) bei ihnen in Gang gesetzt haben.
Viel Spaß damit….

Heute erzählt Redakteur Gernot, wie alles bei ihm livemäßig begann.

 

Wir schreiben das Jahr 1976. Der kleine Gernot, damals zarte 12 Jahre alt, war auf Sprachreise in England, in der Nähe von Brighton. Zum Abschluss ging es dann noch ein paar Tage nach London. Dort war natürlich, die meisten Teilnehmer waren zwischen 16 und 17, auch großes Abendprogramm angesagt. Unter anderem besuchten wir das Musical Jesus Christ Superstar, mit Ian Gillan in der Rolle des Jesus.

Musikalisch gesehen war ich zu der Zeit mit Bands wie Popcorn, Sailor, Mud, Smokie und ein wenig Queen unterwegs. Also eher sanft und moderat. An unserem letzten Abend in London ging es dann ins Empire Pool. Dort spielte eine ganz merkwürdige Band, von welcher ich noch nie etwas gehört hatte: Deep Purple. An die Vorband erinnere ich mich nicht mehr. 

Als Deep Purple, damals mit David Coverdale, die ersten Töne spielten, war ich total geflasht. Besonders das Zusammenspiel zwischen Jon Lord an der Hammond Orgel und Tommy Bolin an der Gitarre war absolut genial. Gebannt lauschte ich Songs wie Burn, Fireball, Highway Star und Smoke On The Water… Ich war noch Stunden später hin und weg. Am nächsten Morgen waren wir noch ein paar Stunden in Soho, wo ich alles kaufte, was ich von der Band bekommen konnte.

Damit war der Grundstock für meinen Musik Musikgeschmack gelegt.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.