MaterDea – Pyaneta

 

Geschrieben von Helgvar Sven Mánfreðson
Band: MaterDea
Album: Pyaneta
Genre: Symphonic Metal / Folk
Plattenfirma: Rockshots Records
Veröffentlichung: 8.Juni 2018

 

Die Italiener um MaterDea brachten am 8. Juni 2018 ihr fünftes Album auf den Markt. Gegründet 2008, haben sich die vier Damen und die drei Herren dem Symphonic Folk Metal und Rock verschrieben.

Der Eröffnungstitel “Back to Earth” entführt mich zu Beginn in andere Sphären, um dann den richtig rockigen Folk Metal Gang einzulegen. “The Return Of The King” kommt episch in perfekter Verbindung mit den Vocals von Simon Papa aus meinen Boxen. “One Thousand And One Nights” und “Pyaneta” werden stilvoll von Violinen begleitet, was den beiden Songs noch mehr Kraft verleiht.

Neverland” ist schon etwas ungewöhnlich auf seine Art, aber nicht im negativen Sinne. Folk Rock gespickt, gepaart mit choralen Kinderstimmen. Eine sehr schöne kreativ musikalische Idee. Dieser Song hebt sich definitiv heraus. “S’Accabadora” lässt orientalisch, keltisch und mittelalterlich rockige  Klänge an mein Ohr, “The Legend of the Pale Mountains” beginnt folk romantisch, entwickelt exzellente schnelle Parts, getragen von einem grandiosen Gitarrensolo, bevor er wieder in eine akustisch ruhige Passage zurückkehrt, um dann mit Akkordeontönen zu beschließen. Für mich der Favorit auf dem Album.

Legacy of the Woods” zelebriert den weich bis schweren Übergang, klingt sehr stimmig und behält die rockige Konsistenz durchgehend bei, während der Schlusssong “Bourrè del Diavolo” live bestimmt die Massen nicht mehr halten wird. Zu Beginn stelle ich mir vor, wie alle Hände oben sind und diese sich klatschend aufeinander zu bewegen und wieder trennen, im Rhythmus der Töne. Hier wird es zusätzlich zweistimmig, weiblich trifft auf männlich und der Song gibt zum Ende hin nochmal ordentlich Gas. Ein schöner Abschluss.

Folk Metal steht nicht gerade ganz oben auf meiner musikalischen Speisekarte, aber trotzdem habe ich den Italienern von MaterDea meine Ohren “geliehen”. Insgesamt kann ich sagen das es gefallen hat was sie hörten und daher erfolgt eine Empfehlung meinerseits in eure Richtung für dieses Album.

 

Trackliste:

  1. Back To Earth (6:00)
  2. The Return of the King (5:36)
  3. One Thousand and One Nights (5:07)
  4. Pyaneta (5:35)
  5. Neverland (6:32)
  6. S’Accabadora (7:08)
  7. The Legend of the Pale Mountains (6:25)
  8. Legacy of the Woods (5:51)
  9. Coven of Balzaares (6:22)
  10. Metamorphosis (Bonus Track CD version only) (5:41)
  11. Bourrè del Diavolo (3:11)

 

weitere Infos:

https://www.facebook.com/MaterDea/

 

 

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.