Mandragora Scream – Nothing but the best

© Mandragora Scream

 

Geschrieben von Marco Gräff
Band: Mandragora Scream
Album: Nothing but the best (Best Of)
Genre: Gothic Rock (Metal) / Dark Rock / Dark Pop
Plattenfirma: Music For The Masses Records
Veröffentlichung: 24.09.2021

 

Meist werden MANDRAGORA SCREAM in die Gothic oder Dark Metal Ecke gesteckt, doch so wirklich Metal waren die Italiener um Sängerin Morgan Lacroix und Gitarrist Terry Horn eigentlich nie. Mehr Dark / Gothic Rock mit Industrial Kante und Symphonic Touch. Ähnlich wie ihre Landsleute ‘Lacuna Coil’, die auch Mitte der 1990er Jahre bekannt wurden. Nur dass MANDRAGORA SCREAM nie wirklich aus dem Untergrund herauskamen.

Seit 1997 erschienen sechs unterschiedliche Werke, die aber eins gemeinsam haben. Den Hang zum düsteren, morbiden haben sie immer beibehalten, das letzte Album “The deathly hollows” erschien letztes Jahr in digitaler Form und ist schon etwas untergegangen. Mit nun einem neuen Label erschien mit NOTHING BUT THE BEST dieser Tage das erste Best Of Album der Band aus der Toskana. Und das bietet in 73 Minuten einen kompletten Überblick aus der gesamten Schaffenszeit der Band.

Siebzehn Songs zwischen Industrial Goth, Dark Rock, Gothic Metal und Dark Pop. Ein bunter Mix an dunkler Musik, mal mehr mal weniger Club tauglich. So richtig hauen einem all die Songs nicht wirklich vom Hocker. Es ist schon schade, wenn man wie ich, die Band mit den Songs Cryin’ clouds, Dark lantern und The circus kennengelernt hat (und die richtig stark sind), dann aber auch mit vermeintlich schwachen Nummern wie Blight thrills oder Baby blue konfrontiert wird.

Für Fans der Band ist so eine Best Of Compilation ohne Bonus, Extras oder gar ohne neue Songs nicht wirklich interessant. Sicher sind neben den oben gelobten Nummern auch noch ein paar andere gute Songs dabei, aber auch genug Durchschnitt. So ohne Anreiz in Form von Bonus oder Neuem am Ende aber nicht wirklich empfehlenswert. Wer die Band noch gar nicht kennt, kann aber durchaus mal reinhören.

von mir gibt es 6,5 von 10 Hellfire-Punkten

 

Tracks:

01 – Nightwish
02 – Jeanne d’Arc
03 – The time of spells
04 – Cryin’ clouds
05 – Rainbow seeker
06 – Dark lantern
07 – Ghost of swan
08 – Blight thrills
09 – The circus
10 – Breakin down
11 – Lamia
12 – Hekate en erebos phos
13 – Medusa
14 – The Devils owns my heart
15 – In the dark
16 – Baby blue
17 – Spiritual leadin

 

Weitere Infos:

Homepage
YouTube
Facebook
Instagram

 

 

 

 

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.