Luca Princiotta Band – Rough blue

© Luca Princiotta Band

 

Geschrieben von Marco Gräff
Band: Luca Princiotta Band
Album: Rough blue
Genre: Power Rock / Blues Rock
Plattenfirma: Metalville Records – Rough Trade Distribution
Veröffentlichung: 25.05.2018

 

Die meisten werden LUCA PRINCIOTTA von seinem seit 2008 andauernden Engagement in ‘Doro Pech’s’ Band kennen. Doch auch bei anderen namhaften Musikern und Bands zupfte der Italiener bereits die Saiten. Z.B bei ‘Tarja Turunen’ (Ex-Nightwish), in ‘Blaze Bayley’s’ Band (Ex-Iron Maiden), bei Chris Caffey (TSO & Savatage) oder auch Uli Jon Roth.

Mit seiner eigenen Band veröffentlichte er 2011 seine erste Solo Scheibe (“Vis Viva”). Und trotz seiner vielen Projekte (aktuell mit ‘Doro’ on Tour – neues Album steht auch hier an), hat der Junge noch Zeit nebenher ein weiteres Soloalbum zu produzieren.

Wie zu erwarten, liegt der Schwerpunkt auf Luca Priciotta’s Gitarrenspiel. Er gibt sich in den zehn Songs massig Raum, um sein Können deutlich in den Vordergrund zu stellen. Da wird mit feinen Riffs und schönen Soli beinahe inflationär agiert. Doch glücklicherweise hat Luca Princiotta noch drei weitere gute Musiker um sich gescharrt, so dass man die rockige Musik nicht allein auf dessen Gitarrenspiel reduzieren muss.

Gut, nur bei drei Songs wird dann auch gesungen (WHAT IT TAKES, NOTHING BUT THIS SONG und AIN’T NO LOVE), aber das ist nicht wirklich tragisch. Die Songs können gerade auf Grund der Klasse des Gitarristen zum größten Teil auch so überzeugen. Viel Blues steckt in den Songs, es rockt von vorne bis hinten, und manchmal wird es dann auch mal richtig flott.

Fans von anspruchsvoller Gitarrenmusik werden hier voll und ganz auf ihre Kosten kommen. Wer auf ‘Joe Bonamassa’ oder auch ‘Kenny Wayne Shephard’ steht darf hier gerne mal reinhören. Die LUCA PRINCIOTTA BAND bietet auf ihren zweiten Album ROUGH BLUE straighten (Blues) Rock ohne Schnick Schnack. Kann man hören!

 

Tracks:

1 – On board
2 – Shake the cake
3 – What it takes
4 – When everything’s right
5 – The guest
6 – Nothing but this song
7 – Rough blue
8 – A good live ahead
9 – Ain’t no love
10 – We need time

 

Line-Up:

Luca Princiotta – Guitar
Matteo Bertini – Vocals
Gian-Andrea Costa – Bass
Rocco Lombardi – Drums

 

Weitere Infos:

Facebook
Luca Princiotta Homepage


Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.