Kadavar – Berlin

Geschrieben von Jörg Schnebele

Band: Kadavar

Album: Berlin

Plattenfirma: Nuclear Blast

Veröffentlichung: 21.08.2015

 

Mit dem dritten Output „Berlin“ bekennt sich das Trio (Christoph „Lupus“ Lindemann, (Gesang & Gitarre), Simon „Dragon” Bouteloup (Bass) und Christoph „Tiger” Bartelt (Drums)) zur deutschen Musikmetropole.

Vor dem Mauerfall war Berlin der Schmelztiegel unterschiedlichster Musikrichtungen; viele „Bundeswehrflüchtlinge“ landeten in der geteilten Stadt um sich zum einen vor dem Wehrdienst zu drücken, zum anderen um ihren künstlerischen Exzessen freien Lauf zu lassen.

Auch 25 Jahre nachdem das geteilte Deutschland zusammengewachsen ist, scheint dieser Spirit noch da zu sein.

So zogen denn auch die drei Kadavars unabhängig voneinander nach Berlin, trafen sich und fanden ihren musikalischen gemeinsamen Nenner.

„Berlin“ ist überraschend erfrischend, obwohl hier deftig Trademarks aus den Siebzigern übernommen wurden.

Black Sabbath oder Led Zeppelin Kopien gibt es inzwischen ja mehr als genug; meist zu uninteressant, als dass die Bands bleibende Duftmarken hinterlassen können.

Kadavar’s Spektrum ist aber sehr viel breiter gesteckt: so hört der geneigte Verfasser dieser Zeilen nicht nur beim Opener Parallelen zu UFO in der Prä-Schenker Ära.

Speziell die Gitarrenarbeit versprüht einen interessanten Siebziger Flair. Kaum zu glauben, dass „Berlin“ anno 2015 produziert wurde und nicht 1973.

Kadavar schaffen in meinen Augen, was die meisten Retro Bands nicht in der Lage sind zu vollbringen: ein Eintauchen in die Musik der Siebziger ohne den Beigeschmack einer billigen Kopie zu hinterlassen.

Für die junge Generation ist „Berlin“ ein interessanter Einstieg in die Musik des letzten Jahrhunderts. Für alte Säcke wie mich ist es der Kick, den Plattenschrank nach alten Juwelen zu durchforsten.

Die 11 regulären Tracks zeugen von gleichbleibendem Niveau; der Bonustrack „Reich der Träume“ gibt noch einmal ein recht interessantes anderes Bild von Kadavar.

Ich kann nicht anders als beide Daumen und die dicken Zehen nach oben zu halten!!

Tracklist:

1. Lord Of The Sky

2. Last Living Dinosaur

3. Thousand Miles Away From Home

4. Filthy Illusion

5. ale Blue Eyes

6. Stolen Dreams

7. The Old Man

8. Spanish Wild Rose

9. See The World With Your Own Eyes

10. Circles In My Mind

11. Into The Night

12. Reich Der Träume (Bonus Track)

 

Homepages:

Kadavar  auf Facebook

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.