Hartmann – Hands On The Wheel

(C) Hartmann

Geschrieben von: Klaus Saalfeld
Band: Hartmann
Album: Hands On The Wheel
Genre: Melodic Rock
Plattenfirma: Pride & Joy Music
Veröffentlichung: 18.05.2018

Kaum zu glauben, dass es mittlerweile bereits fünfzehn Jahre her ist, seitdem Sänger und Gitarrist Oliver Hartmann die Melodic Metaller At Vance verließ und – neben einigen anderen Projekten (u.a. mit Avantasia, Rock Meets Classic) – seine Solokarriere startete. Mittlerweile kann der Frontmann auf fünf Studioalben, eine Best-Of Compilation sowie eine Live DVD zurückblicken.

Und dennoch scheint der Mann finanziell nicht gerade auf Rosen gebettet zu sein, denn Album Nummer sechs wurde mittels Crowdfunding finanziert. Dafür erhält sein neuestes Werk “Hands On the Wheel” eine besondere Unterstützung in Form einer zehnteiligen Video-Documentary des Rocksenders “Rockantenne”.

Musikalisch kommt “Hands On The Wheel” ein wenig rockiger und erdiger um die Ecke als sein meiner Meinung nach etwas halbgarer Vorgänger “Shadows & Silhouettes”. Gleich die ersten Nummern “Don’t Want Back Down” und “Your Best Excuse” sind gute Beispiele für handwerklich gut gemachten Melodic Rock, der durchaus als radiokompatibel durchgeht, wenn man ihn denn in den Mainstream Stationen spielen würde.

Das HARTMANN zudem ein Gespür für Ohrwurm Melodien besitzen, kennt man von den früheren Veröffentlichungen und wird durch Gute-Laune Tracks wie “Cold As Stone” oder “Last Plane Out” (bei dem mir partout nicht einfallen will an welchen Song mich die Nummer erinnert) erneut untermauert. Natürlich dürfen auf  einer solchen Scheibe auch balladeske Töne nicht fehlen, wobei das gefühlvolle “Soulmates” am meisten überzeugen kann. Desweiteren hervorheben möchte ich noch den getragenen Rocker “The Harder They Come” sowie das von Mr.Big Frontmann  Eric Martin veredelte Duett “Simple Man”, bei dem HARTMANN sogar Irish-Folk Klänge ihrem Sound hinzugefügt haben.

Insgesamt also ein lohnenswertes Album für alle Fans von ehrlichem und gut produziertem Melodic Rock ohne großen Schnickschnack.

 
Trackliste:

01. Don’t want Back Down
02. Your best Excuse
03. Cold as Stone
04. Simple Man
05. Last Plane Out
06. Soulmates
07. The harder they Come
08. Dream world
09. I Remember
10. Lost in Translation
11. The Sky is Falling
12. Heart of Gold

Line Up:

Oliver Hartmann: Gesang, Gitarre
Mario Reck: Gitarre
Armin Donderer: Bass
Markus Kullmann: Drums

Jimmy Kresic: Keyboards
Irena Morisakova: Cello
Karolina Galbava: Cello

Mehr Infos:

Hartmann Website
Hartmann auf Facebook
Hartmann Youtube Channel

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.