Fateful Finality – Emperor Of The Weak

© Fateful Finality

 

Geschrieben von: Susanne Kneisel
Band: Fateful Finality
Album: Emperor Of The Weak
Genre: (Melodic) Thrash Metal
Plattenlabel: Fastball Music     
Veröffentlichung: 11.11.2022

Mit Fateful Finality bleiben wir doch mal im Ländle, genauer gesagt im Schwabenländle und von dort werden mit Album Nummer fünf (seit Gründung 2007) meine Gehörgänge eine gute Viertelstunde ordentlich gethrasht. Als Gastproduzent sei Fabian Hildebrandt (Deserted Fear) genannt, das Cover-Artwork hat indonesische Wurzeln (Toha Mashudi).

Mit Growls, messerscharfen Riffs und Drums, die mächtig was auf die Felle bekommen, werde ich augenblicklich abgeholt und bange mich nun so von Song zu Song. Auch diese eingängigen melodischen Parts sind hier für mich das Salz in der thrashigen Suppe. Old School Thrash mit einem frischen Anstrich, es macht absolut Laune, den Schwaben zu “lauschen”.

Der vorletzte Song “The Man He Was” kommt eher mal ungewöhnlich lazy rüber. Hier muss ich unbedingt eine Einzelwertung abgeben,10 von 10 Hellfire-Punkten, da er mich völlig flasht. Mit Schlusslicht “Social Terror” kracht es dann aber nochmal so richtig wie schon das ganze Album lang. Gratulation zu diesem Scheibling.

9 von 10 Hellfire-Punkten

Tracklist:

01 Emperor Of The Weak
02 Stealth Aggressor
03 Live Amid Warfare
04 Dead Earth
05 When Peace Is The Demand
06 Hate, Kill And Death
07 Time Bomb
08 From Creator To Victim
09 Call Of The Cult
10 The Man He Was
11 Social Terror

 

Mehr Infos:

Facebook

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.