Eisregen – Fleischfilm

(c) Eisregen

Geschrieben von: Mel Staudt
Band: Eisregen
Album: Fleischfilm
Label: Massacre Records
Release: 05.05.2017

Konzeptalben sieht man ja nun immer häufiger in der Musikszene. Auch Eisregen greifen mit ihrem neuen Album „Fleischfilm“ diese Idee auf und produzieren, inspiriert von italienischen Filmwerken der 70er und 80er Jahre, ihr nunmehr zwölftes Album. Unterstützt wurden die beiden EISREGEN-Urgesteine M. Roth & Yantit von Martin Schirenc an der Gitarre und Markus Stock am Bass.

Mit dem Opener „Drei Mütter“ und „Hauch des Todes“ schaffen es die Thüringer gleich zu Beginn, den Hörer in altbekannter Manier in Angst und Schrecken zu versetzen. Durch gekonnten Einsatz eines Keyboardes schaffen Eisregen Gänsehautfeeling pur. „Drei Mütter“ ist zeitgleich auch das Stück mit dem größten Ohrwurmfaktor.

Ordentlich rockig geht es mit „Auf den Spuren der Säge“ und „Syndikat des Schreckens“ zu. Hier herrscht weniger Friedhofsstimmung als während den restlichen Stücken. Ein ordentlicher Kontrast zu den heftigen Texten, die Eisregen auszeichnen und auch auf „Fleischfilm“ nicht minder heftig sind. Wer Eisregen noch nicht so lange kennt, wird sich wohl am besten mit diesen beiden Liedern an die Materie herantasten.

„Menschenfresser“ ertönt dann in überraschend gut gelaunt hellen Tönen aus den Boxen des Hörers. Ein absolutes Gegenteil zum Song „Die letzte Reise des Alan Yates“. Mit dem wurde nämlich ein ordentlich ruhiges und verhältnismäßig entspannendes Werk auf die Platte gepackt.

Eisregen belohnen die Käufer des limitierten Digipaks mit dem Lied “Nachts kommt das Delirium”, welches den Hörer noch einmal ordentlich in einen vier Minuten langen Trip ins absolute Unwohlsein stürzt. Hier steht der stimmliche Part im Vordergrund und schafft eine ordentlich fesselnde Anziehungskraft. Zeitgleich wird auch noch einmal den doch sehr eigenen Charme von Eisregen präsentiert.

Das Album kommt als Jewel Case CD, limitiertes Digipak (inkl. „Nachts kommt das Delirium“), limitierte und nummerierte Vinyl LP im Gatefold Cover und als limitiertes Box Set inkl. Digipak, Patch, 3D Brille und 4 Art-Cards, sowie als Download daher.

Alt eingesessene Eisregen Fans werden auch mit „Fleischfilm“ ihren Spaß haben. Zwar enthält das Album keine neuen Einflüsse bis auf die Arbeit mit einem Keyboard, aber es versetzt einen doch mehr oder weniger in die kalten Gassen des damaligen Italien. Eisregen haben somit ihr Vorhaben sehr gut in die Tat umgesetzt.

Tracklist:

  1. Drei Mütter
  2. Hauch des Todes
  3. Jenseits der Dunkelheit
  4. Die letzte Reise des Alan Yates (Metamorphose 2)
  5. Auf den Spuren der Säge
  6. Tiefrot
  7. Nahe der Friedhofsmauer
  8. Menschenfresser
  9. Syndikat des Schreckens
  10. Im Blutrausch
  11. Satan der Rache
  12. Nachts kommt das Delirium (Digipak Bonus)

Mehr Infos
http://www.fleischhaus.de/Eisregen/Willkommen.html
https://www.facebook.com/eisregen.official/?fref=ts

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.