Curse Of Eibon – Journey Into Madness

© Curse Of Eibon

 

Geschrieben von: Susanne Kneisel
Band: Curse Of Eibon
EP: Journey Into Madness
Genre: (Agressive) Melodic Death Metal
Plattenlabel: Independent
Veröffentlichung: 28. Mai 2021

 

Nach dem grandiosen ersten Album „Book Of Eibon“, erschienen im Dezember letzten Jahres, habe ich nun das Vergnügen, nur ein knappes halbes Jahr später dem Fluch dieses Quartetts erneut zu erliegen.
Wenn man Covid19 auch nur einen Hauch Gutes abgewinnen kann, dann ist es die pandemie-bedingte Gründung dieser Band.

Erneut inspiriert durch H.P. Lovecraft (amerikanischer Schriftsteller / Autor phantastischer Horrorliteratur laut Wikipedia) sind diese fünf Tracks eine wahre „Journey Into Madness“. Schon das gelungene Cover lädt förmlich zu dieser Reise ein.

Mystisch und melodisch aber mit einer gewissen Aggressivität wird hier schwarzes Seelenblut von Anfang bis Ende vergossen. Eine EP mit ausschließlich schwarzen Perlen geht hier an den Start. 

„Whispers In The Dark“, um nur einen Song zu nennen, ist für mich an schwarzer Magie kaum zu überbieten. Trotz melodischen Klängen, gefriert mir gerade beim Hören das Blut in den Adern. 

 … a hopefully never-ending journey of „the big 4“ of Curse Of Eibon.
10 von 10 Hellfire-Punkten

 

Tracklist:

01 Madness
02 The Call
03 Colors From Beyond
04 Whispers In The Dark
05 The Forbidden Path

 

Line Up:

Fredrik Croona – Vocals
Martin Antonsson – Guitar
Mathias Back – Bass
Anders Ström – Drums 

 

Der Teaser zur EP: https://youtu.be/MYCFjdNWsqY

 

Mehr Infos:

https://www.facebook.com/curseofeibon

 

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.