C For Caroline – Headstrong Heartstrong

© C For Caroline

Geschrieben von Katja Maeting
Band: C For Caroline
Album: Headstrong Heartstrong
Genre: Pop Punk
Plattenfirma: unsigned
Veröffentlichung: 28. September 2018

Tomatensaft schmeckt nur über den Wolken, die beste Pizza gibt’s in Italien und Pop Punk können nur die Amis. Wen jucken eigentlich Klischees? Die drei Jungs von C For Caroline aus Hannover auf jeden Fall nicht, denn sie spielen mitreißenden Pop Punk im Stil der großen amerikanischen Bands in diesem Genre – und das schon erstaunlich lange.

Schon kurz nach ihrer Gründung im Jahr 2007 hatten C For Caroline ihre Berufung gefunden – live spielen. Da sie das nach über 10 Jahren immer noch reichlich tun, spricht für ihre Qualitäten in diesem Bereich. Da kann man ja schon mal vergessen, dass die Fans auch gern ein bisschen Gute-Laune-Gefühl für zuhause hätten. Zumindest könnte man beim Blick auf die Diskografie der Jungs diesen Eindruck gewinnen. Diese liest sich in etwa so: lange Zeit nichts – 2014 die EP “Ready To Go” – lange Zeit nichts – 2018 endlich das Debütalbum “Headstrong Heartstrong”. Ich würd mal sagen, C For Caroline haben Glück, dass sich das Warten gelohnt hat. 😉

Schon der Opener “Break Of Dawn” wirft direkt mal ein catchy Riff als Angelhaken aus, der prompt verfängt. In den Strophen melodisch-treibend angelegt, bremst der Pre-Chorus kurz ab, bevor der Chorus dann noch ne Schippe an Tempo, Eingängigkeit und Ohrwurm drauflegt. “Be My Caroline” weckt bei mir spontan Tanzstunden-Erinnerungen, kreuzt Foxtrott-Rhythmus mit Sixties-Charme und Sing-along Überbau. Absolut tanzbar das Teil. “Ashes” hingegen überrascht mit einer interessanten Wechselstruktur aus melodisch-ausufernden Parts und leichten Rhythmus-Einschüben, die durch ihre Gegensätzlichkeit den aufgelockerten Grundstil des Songs hervorheben. Kreuzt man Pop Punk mit Euro Dance-Genen, dann kommt ein Track wie “Neon” dabei heraus, im besten 90er Stil noch mit ein paar augenzwinkernden Stimm-Effekten veredelt. Als langsamster Song auf “Headstrong Heartstrong” rutscht “Stay Gold Forever” automatisch in die Rolle der Album-Ballade, ohne wirklich eine zu sein. Der Song verzichtet auf die extremen Ausschläge im Sound, sondern macht sich eher eine wellenförmige Grundstruktur zu eigen, die nur im Chorus eine erhöhte Fließgeschwindigkeit aufweist. 

Wer Band wie All Time Low mag, hat ab sofort mit C For Caroline die einheimische Ersatzdroge parat. Zugegeben, Pop Punk mag vielleicht nicht das Genre mit den größten Variationsmöglichkeiten in den Songstrukturen sein, aber das ist komplett egal, wenn man die bestehenden Möglichkeiten so hervorragend nutzt wie die Band aus Hannover. Solang man dieses Album auf den Ohren hat, haben alle negativen Gedanken Sendepause. Auftrag erkannt und erfüllt – danke Jungs.

Von mir gibt es 9 von 10 Hellfire-Punkten.

Trackliste:
01. Break Of Dawn
02. Be My Caroline
03. On The Dancefloor
04. The Greatest Story (ever told)
05. See The Light
06. Waves Of Adrenaline
07. Ashes
08. Neon
09. Stay Gold Forever
10. Hero For A Day

Line-up:
Dean – Gesang, Gitarre;
Julian – Gitarre;
Jan – Drums

Weitere Infos:
C For Caroline bei Facebook
Website von C For Caroline
C For Caroline bei Instagram

 

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.