Blasphemous – Emerging Through Fire

 

Geschrieben von Helgvar Sven Mánfreðson
Band: Blasphemous
Album: Emerging Through Fire
Genre: Black / Death Metal
Plattenfirma: Horror Pain Gore Death Productions
Veröffentlichung: 27.Juli 2018

 

Das Quintett aus Philadelphia bringt demnächst ihren dritten Longplayer auf die Welt – aus der Hölle hervor und diesen zum ersten Mal unter Horror Pain Gore Death Productions. Davor erschienen “Incineration of the Cult” im Jahre 2008 und “Bearer of the Darkest Plagues” im Jahre 2010.

Die acht Titel mit einer Gesamtlaufzeit von 34:08 min. haben es gewaltig in sich, dreschen mir den Dreck aus der Büchse. Für Fans von Black Witchery, Deicide, Dissection, God Dethroned, Gorgoroth, Immortal oder Morbid Angel ein garantierter ein Hörgenuss, genauso wie für mich!

The Unholy Light” ist der pure Knüppel, das Gitarreninferno aus dem Sack, aber nicht ohne Kreativität und Ideen in der Umsetzung vermissen zu lassen. Ein perfekter Brecher als Opener. Hier wird nicht lange rumgespielt, hier geht es gleich zu Sache. “Emerging Through Fire” beginnt düster und bizarr mit Höllengeräuschen, um dann aus dieser auszubrechen und seinem Vorgänger in nichts nachzustehen.

Descend Into Nothingness” schlägt schon gitarrenlastig aus meiner Sicht in die Morbid Angel Kerbe, ohne aber das Eigene ich zu verleugnen. Der Song kommt gediegener in der Geschwindigkeit daher, aber auch mit schönen straighten Momenten und Attacken versehen. Nach dem es eben noch etwas bedächtig zuging, explodiert nun “Salvation Denied” und springt förmlich aus den Boxen.

Death Realm” ist schon gemächlich, wenn man ihn mit den Vorgängern vergleicht, aber trotzdem nicht weniger stampfend und brachial. Ron Kaiser`s  stimmliche Präsenz ist perfekt, wie auf dem gesamten Album. “Mouth Of Lies” kommt wuchtig daher, um zwischendurch die Felle zu malträtieren. “Possessed By Madness” lässt die Double-Bass, die Drums ordentlich im Stile einer Katjuscha ihre Arbeit verrichten. Hier bekommt man schon beim hinhören Nackenschmerzen. Zum Abschluss wird nochmal bei “Soul Of Ten Thousand Sorrows” aus allen Rohren gefeuert.

Mit “Emerging Through Fire” haben Blasphemous eine wuchtiges Black / Death-Metal Album geschaffen was mich absolut gewinnen, einfangen kann und Nachhaltigkeit bei mir auslöst.

 

Trackliste:

  1. The Unholy Light
  2. Emerging Through Fire
  3. Descend Into Nothingness
  4. Salvation Denied
  5. Death Realm
  6. Mouth Of Lies
  7. Possessed By Madness
  8. Soul Of Ten Thousand Sorrows

 

weitere Infos:

https://www.facebook.com/blasphemousmetal/

 

 

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.