Black Soul Horde – Horrors from the Void

© Black Soul Horde

von Mathias Keiber
Band: Black Soul Horde
Album: Horrors from the Void
Genre: Power Metal
Label: self-released
Veröffentlichung: 10. November 2021

Aaaah, Griechenland! Einer meiner besten Freunde stammt aus Griechenland. In Urlaub bin ich auch gern dort. Und griechisches Essen und Trinken mag ich genauso sehr wie griechischen Stoner Rock und neuerdings auch griechischen Power Metal. Schuld an letzterem ist die mir bis kürzlich noch unbekannte Black Soul Horde, die kommenden Mittwoch ihr drittes Album veröffentlicht. “Horrors from the Void” heißt es — und es läuft, seit ich heute Morgen die Winterreifen aufgezogen habe, in Dauerschleife.

Der Grund dafür ist ziemlich einfach: Wer irgendwas mit dem Heavy Metal der frühen Achtziger anfangen kann, für den dürfte sich das Album sozusagen als Land erweisen, in dem Ziegenmilch (Feta!) und kretischer Honig fließen. Weil das Tempo durchgehend hoch ist, die Riffs generell geil, die Soli genauso und der Gesang sowieso — kein Eierquetschgeschrei, sondern eher im mittleren Stimmbereich und schlicht mega-eingängig. Und all das gibt’s nicht etwa Power-Metal-typisch glattpoliert, sondern mit richtig schön organischem Sound. 

Von mir gibt’s dafür 8 von 10 HELLFIRE-Punkten.

Trackliste
1. Blood 06:32
2. Satan Hole 04:08
3. Downward Mobile 05:00
4. Eternal Sleep 06:27
5. Moon 07:19
6. High Priest 06:15
7. Empty 08:56

Mehr Infos

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.