Balls Gone Wild – Stay Wild

(c) Balls Gone Wild

Geschrieben von: Klaus Saalfeld
Band: Balls Gone Wild
Album: Stay Wild
Genre: Hard Rock
Plattenfirma: Metalville Records
Veröffentlichung: 22.07.2022

Was gibt es besseres, als sich zum zehnjährigen Bandbestehen selbst mit einem Album mit elf Songs voller Power, Melody und vor allem Hooks zu beschenken? So dachten jedenfalls die aus Kölsch-City stammenden Hard Rocker von BALLS GONE WILD, die dem Anlass gebührend ihre neue Scheibe “Stay Wild” präsentieren.

Wer mit dem bisherigen Schaffen des Power-Trios vertraut und warm geworden ist, der dürfte auch mit “Stay Wild” keine bösen Überraschungen erleben. BALLS GONE WILD zelebrieren wie gehabt feinsten Rock’n Roll irgendwo in der Schnittmenge aus Bands wie AC/DC, Airbourne, Motörhead und einer gediegenen Prise Punk. Dass dabei so manches Klischee bedient wird, versteht sich von selbst, bspw. die zahlreichen “Yeah”‘s und “Oh Baby”‘s bei “Feel My Love” hätten Steel Panther nicht treffender hinbekommen.

Davon abgesehen tritt die Scheibe ordentlich in den Allerwertesten, angefangen vom herrlich räudigen “Killing One” über das Motorjesus affine “School Of Fire” bis hin zum AC/DC / Airbourne soundalike Doppelpack “Plata O Plomo” und “Ready For Love”. Ein wenig aus dem Rahmen fallen lediglich “Knocked Out” und “Bride Of Satan”. Erstgenannter ist knapp eine Minute pure Punk Attitüde, während der Schlusstrack mit mehr als siebeneinhalb Minuten schon aufgrund seiner Laufzeit auffällt.

Zudem beginnt die Nummer mit seichten Akustik Klängen, ehe die Band nach nicht ganz sechzig Sekunden wieder einsteigt und eine halbe Minute später wieder ordentlich Pfad aufnimmt. Neben der starken Hookline (“Demons are your girls best friend”) sorgt auch der Songaufbau dafür, dass der Song herausragt, denn gerade als man meint, nach knapp fünf Minuten sei Schluss, wiederholen die Jungs quasi nochmal die erste Hälfte des Tracks in komprimierter Form.

“Stay Wild” schreit förmlich danach, ein paar Bier-Buddeln zu killen und die Anlage voll aufzudrehen. Die Nachbarn werden es euch garantiert danken!?

 

Von mir gibt es 8 von 10 Hellfire-Punkten.

Trackliste:

  1. Killing One
  2. Hangman
  3. School On Fire
  4. Feel My Love
  5. Twist Of Fate
  6. Masked City
  7. Stay Wild
  8. Knocked Out
  9. Plata O Plomo
  10. Ready For Love
  11. Bride Of Satan

Line Up:

Vince van Roth: Gesang, Bass
Tom Voltage: Gitarre
Artyrium: Drums

Mehr Infos:

FACEBOOK
INSTAGRAM
YOUTUBE

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.