Art of Anarchy – The Madness

 

Geschrieben von Helgvar Mánfreðson
Band: Art of Anarchy
Album: The Madness
Plattenfirma: Century Media Records (Sony Music)
Veröffentlichung: 24. März 2017

 

Am 24. März 2017 veröffentlicht die Rock Supergroup Art Of Anarchy nun ihr zweites Album mit dem Titel „The Madness“. Ron „Bumblefoot“ Thal (Guns n‘ Roses), John Moyer (Disturbed), den Zwillingsbrüdern Jon und Vince Votta und mit Scott Stapp (Creed).

Nach dem Tod von Scott Weiland (Stone Temple Pilots) stand die Zukunft von Art of Anarchy, zeitweise in den Sternen. Die aus einer jahrelangen Freundschaft zwischen Bumblefoot und den Votta-Brüdern entstandene Hard-Rock-Formation hatte 2015 ein erfolgreiches selbstbetiteltes Debüt mit Weiland vorgelegt, musste sich aber auch aufgrund vorheriger Konflikte mit Weiland neu sortieren und eröffnet nun mit Scott Stapp (Creed) am Mikro ein spannendes, neues Kapitel ihrer 2011 begonnenen Geschichte. Während sich Weiland noch zu Lebzeiten von Art of Anarchy distanzierte, war Stapp laut Bumblefoot nach ersten Proben direkt Feuer und Flamme: „Wir suchten einen Sänger, Scott eine Band. Wir schrieben das Album als Band und jedes Mitglied brachte sich ein. Man hört die unterschiedlichen Persönlichkeiten und Erfahrungen jedes Einzelnen – das Echte, die Authentizität“.

Mit „The Madness“ erscheint neues Hörfutter für Alternative / Hard-Rock Fans und mit  den mir vorliegenden 10 Titeln (Gesamtspielzeit ca. 37 Minuten) legen sie ein kraftvolles und stets authentisches Werk vor, was momentan bei mir in Dauerschleife läuft. Die Songs können allesamt überzeugen. Es macht Spaß dem Album, den Titeln, der Wiedergabe, der Präsentation, der Spielweise und dem Spielwitz, egal ob Halb-Ballade oder straightem Hard-Rock, den Solis und dem stimmlich-gesanglichen von Stapp zu lauschen. Meine persönlichen Favoriten sind „Echo of a Scream“, „A Light in Me“ und „Somber“ (hier finde ich, schwebt über ALLEN ein Hauch Disturbed) und der Rausschmeißer „Afterburn“ (es kreisen nochmal so richtig die Gitarrenseiten und der Song ist sehr ausdrucksstark). Klare Empfehlung, seinen Ohren dies zu gönnen und nicht vorzuenthalten! Respect Guys, Amazing Album!

 

Trackliste:

1. Echo Of A Scream (03:34)
2. 1,000 Degrees (03:40)
3. No Surrender (03:24)
4. The Madness (03:38)
5. Won’t Let You Down (03:31)
6. Changed Man (04:02)
7. A Light In Me (03:10)
8. Somber (04:12)
9. Dancing With The Devil (03:37)
10. Afterburn (03:40)

 

Besetzung:

Scott Stapp (ex-Creed) – Vocal
John Moyer (Disturbed, Adrenaline Mob) – Bass
Ron “Bumblefoot” Thal (ex-Guns N’ Roses) – Guitar
Jon Votta – Guitar
Vince Votta – Drums

 

weitere Infos:

http://www.artofanarchyband.com/

https://www.facebook.com/ArtOfAnarchyBand/

 

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.