Alfahanne – Det Nya Svarta

 

Geschrieben von Helgvar Mánfreðson
Band: Alfahanne
Album: Det Nya Svarta
Plattenfirma: Plastic Head (Soulfood)
Veröffentlichung: 14. April 2017

 

Die schwedischen Black-Punk-Rocker ALFAHANNE aus Eskilstuna, gegründet in der Dunkelheit des Jahres 2010, sind mit Ihrem dritten und aktuellen Abum “Det Nya Svarta” (was soviel bedeutet oder heißt: das neue Schwarz) am Start. Davor erschienen im Februar 2014 “Alfapokalyps” und im September 2015 “Blod Eld Alfa”.

Geboten wird mir hier (wenn auch weniger) wie auch auf dem Vorgänger, Black Metal gepaart mit Classic-Rock und Punk. Die Titel so wie auch schon der Vergangenheit, werden ausschließlich in der Landessprache dargereicht. Dies stellt für mich persönlich noch einen besonderen Reiz dar (Skandinavien-Fan), genauso wie die hier stattfindende Verschmelzung der oben erwähnten Musikstile. Aktuell liegt mir die CD mit 9 Titeln und einer Gesamtspielzeit von 38:07 Minuten vor (es gibt das Album auch als MP3 und auf Vinyl).

Im Vorfeld habe ich mir nochmal den Vorgänger “Blod Eld Alfa” angehört und ich stelle fest, dass sich spieltechnisch nichts geändert hat, was aber auch aus meiner Sicht nicht sein muss, denn mir gefällt sehr gut was ich höre. Trotzdem ist hier nun festzustellen, dass der Sound sauberer und besser produziert wurde. Der Opener “Satans Verser” lässt mich eine Reise in das neue Schwarz beginnen. Saubere Stimmen mit Klarheit, sehr guter Sound und atmosphärisch – hintergründige Keyboards und Gitarren.

Die Musik geht mir sprichwörtlich in den Ohren und in die Beine (wenn man denn möchte). Ganz besonders gefallen mir: “Mitt Mörker Är Mörkare Än Ditt“ (Meine Dunkelheit ist dunkler als Deine). Die Füße dürfen mitwippen und auch die Hände dürfen mitklatschen. Ruhige Gitarren – atmosphärisch-düstere Klänge.”Svarta Får” (schwarzes Schaf). Hier ist Hände hoch angesagt – ein sehr schön straighter-treibender Song und “Det Nya Svarta” (das neue Schwarz) – kommt stampfend mit toll eingesetzten  Electro-Gitarren über die gesamte Distanz daher.

Jeder der 9 Titel überrascht positiv und im Vergleich mit seinen Vorgängeralben ist das Ganze frischer (das mag wie oben erwähnt auch am hier besseren Sound liegen). Insgesamt wird hier weniger Black-Metal dargeboten (keine Screams mehr), trotzdem haben wir mit “Dödsmaskin” (Todesmaschine) doch einen klasse Song, der aus meiner Sicht schon in diese Richtung geht.

Fazit: Das Album fasziniert mich durch seine Vielschichtigkeit. Ich sage Tack så mycket Alfahanne!

 

Trackliste:

  1. Satans Verser
  2. Stigmata
  3. Avgrundsgravitation
  4. Dödsmaskin
  5. Klubb 27
  6. Mitt Mörker Är Mörkare Än Ditt
  7. Även Hund Har Sin Dag
  8. Svarta Får
  9. Det Nya Svarta

 

weitere Infos:

https://www.facebook.com/alfahanneofficial/?fref=ts

https://www.reverbnation.com/alfahanne

 

 

 

 

 

 

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.