Vardis – Red Eye

Vardis_Red Eye_Cover_1500x1500px

Geschrieben von Jörg Schnebele
Band: Vardis
Album: Red Eye
Plattenfirma: Steamhammer/SPV
Veröffentlichung: 20. Mai 2016

 

Geht es Euch manchmal auch so? Da steht eine Veröffentlich an, auf die Ihr Euch unsagbar freut, es kaum erwarten könnt, das Teil zu hören….
Und dann? Ihr legt die CD auf und seid total enttäuscht….

Vardis waren für mich anno 1981 mit „The World’s Insane“ der absolute Geheimtipp.
Leider haben sie es damals nicht geschafft, sich auf breiter Ebene durchzusetzen.

Nun, nach nahezu 30 Jahren Ruhepause legt der Dreier mit „Red Eye“ ein Comback Album hin und ich suche verzweifelt nach musikalischen Überfliegern wie „Power Under Foot“ oder „Police Patrol“.

Ok, „The Knowledge“, „Back To School“, „Jolly Roger“ und „Living Out Of Touch“ zeigen gewisse Ansätze, in denen Vardis ein wenig an die alten Klassiker anknüpft.
Mit „200 M.P.H.” versucht man schließlich, den Kreis zum Debut „100 M.P.H.“ von 1979 zu schließen.

Nachdem ich anfangs totaler Enttäuschung erlegen war, muss ich nach einigen Durchläufen eingestehen, dass „Red Eye“ gar nicht so schlecht und enttäuschend ist, wie mein erster Eindruck mir vermittelt hat.
Vielleicht war ich zu sehr auf „The Wold’s Insane“ fixiert, hatte einfach zu hohe Erwartungen.

Allerdings ist trotzdem klar, dass Vardis an die alten Qualitäten nicht anknüpfen können.
Nostalgiker werden sich mit „Red Eye“ arrangieren. Alle die, die auf neue, härtere Sounds stehen, werden kein Wort von dem, was ich geschrieben habe, verstehen.

 

Tracklist:

  1. Red Eye 4:08
  2. Paranoia Strikes 3:36
  3. I Need You Now 3:26
  4. The Knowledge 4:24
  5. Lightning Man 3:33
  6. Back To School 3:36
  7. Jolly Roger 5:15
  8. Head of the Nail 4:22
  9. Hold Me 4:59
  10. 200 M.P.H. 7:47

 

Mehr Infos:

http://www.vardisrocks.com/

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.