Queensryche – Condition Human

Geschrieben von Gernot Sieger

Band: Queensryche

Album: Condition Human

Plattenfirma: Century Media

Veröffentlichung: 02.10.2015

 

Eine ganze Weile nichts mehr von Queensryche gehört, obwohl,  früher gehörten die Progressiv Metaller mal zu meinen Favoriten.  Hört sich ähnlich an wie früher, tolle Stimme, wie gehabt. Umso überraschter bin ich als ich lese, dass Geoff Tate nicht mehr dabei ist. Todd La Torre ist seit 2012 am Mikro tätig, es sind extrem große Fußstapfen in die er tritt, aber er füllt sie nicht nur aus. Er wächst darüber hinaus.

Eine bekannte Größe ist Michael Wilton an der Gitarre. Ohne es zu wissen möchte ich behaupten, dass er nicht unerheblich am Songwriting beteiligt ist. Denn stilistisch knüpft das Album an die frühen Jahre von Queensryche an. Gerade im Bereich Progressiv Metal ist es nicht leicht die perfekte Mischung aus Verspieltheit und Härte zu finden, doch das gelingt Queensryche eindeutig. Immer wenn ich denke, dass sich der Song in Richtung Verspieltheit verliert, findet die Band wieder zum Thema zurück.

Die Produktion ist klar und druckvoll, Scott Rockenfield an den Drums sorgt für einen sicheren Beat, Eddie Jackson am Bass füllt das Ganze mit perfekten Bassläufen und Parker Lundgren, an der zweiten sechssaitigen, rundet die Songs ab. Schnelle Nummern wechseln sich mit gelegentlichen ruhigeren Stücken ab. Langweilig wird es keine Sekunde. Wie, schon vorbei,  alle 12 Songs durch? Schade, ich hätte noch ein paar Stunden zuhören können.

Und ich bin immer noch fasziniert von der Stimme von Sänger Todd La Torre!

Tracklist:

  1. Arrow of Time
  2. Guardian
  3. Hellfire
  4. Toxic Remedy
  5. Selfish Lives
  6. Eye 9
  7. Bulletproof
  8. Hourglass
  9. Just Us
  10. All There Was
  11. The Aftermath
  12. Condition Hüman

 

Homepages:

Queensryche im Internet

Queensryche  auf Facebook

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.