Motörhead – Bad Magic

Geschrieben von Gernot Sieger

Band: Motörhead

Album: Bad Magic

Plattenfirma: UDR

Veröffentlichung: 28.08.2015

 

Das 23. Studioalbum von Madman Lemmy Kilmister, mit dem bedeutungsvollen Titel Bad Magic, beginnt mit einer sehr eindeutigen Botschaft: „Victory or die“ röhrt es ins Mikro. Und so beginnt es dann auch, Vollgas. Die erste Nummer kommt fast speedmetalmäßig aus den Boxen, und auch die Zweite geht im gleichen Tempo weiter. Aber trotzdem eindeutig Motörhead. Dreckig, rotzig, mit Lemmys unverkennbarer Stimme.

Aber danach wird das Tempo dann moderater, eher Motörhead, so wie ihre richtig großen Songs. Auch die Produktion wird klarer, deutlicher, differenzierter. Die Stücke sind abwechslungsreich, es sind durchaus auch Elemente anderer Stile zu finden. Ein solides Album, nicht herausragend aber solide. Bis zum 12. Stück sind wir bei 8 von 10 Punkten.

Und dann kommt der 13. Song, so noch als Bonus. Mh, kenne ich, was ist das? „Sympathy For The Devil“ von den Rolling Stones. Sehr eigenwillig interpretiert, deutlich härter als das Original und meiner Meinung nach auch sehr viel besser. Dafür lege ich nochmal 1,5 Punkte drauf. Alleine für den Song lohnt sich das ganze Album.

Daher mein Tip: Kaufen und volle Pulle hören.

Tracklist:

  1. Victory Or Die
  2. Thunder & Lightning
  3. Fire Storm Hotel
  4. Shoot Out All Of Your Lights
  5. The Devil
  6. Electricity
  7. Evil Eye
  8. Teach Them How To Bleed
  9. Till The End
  10. Tell Me Who To Kill
  11. Choking On Your Screams
  12. When The Sky Comes Looking For You
  13. Sympathy For The Devil

 

Homepages:

Motörhead im Internet

Motörhead auf Facebook

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.