Metall – Metalheads

 

Geschrieben von Helgvar Mánfreðson
Band: Metall
Album: Metalheads
Plattenfirma: Pure Steel Records
Veröffentlichung: 7. April 2017

 

Die Band METALL wurde bereits 1982 in der damaligen DDR gegründet. Ab 1985 hatte man endlich eine stabile Besetzung zusammen (Thomas Post, Roland Tschech, Uwe Lerach, Roland Schulze, Sven Rappoldt) mit welcher man diverse Radioaufnahmen verwirklichte. Diese (z.B. „Easy Rider“ und „Vulcane der Erde“) platzierten sich oft auf Platz 1 der Rundfunksendungen, wie Beatkiste und Hard`n Heavy-DT 64!1988 erfolgte eine Namensänderung in HEADLESS, wieder wurden Titel produziert und erstmalig auf Vinyl released (Split LP „Speed Up“ auf dem Label Z). Aufgrund verschiedenster Gründe löste man sich 1991 auf. Neustart als METALL erfolgte im August 2013 durch Gründungs und Urmitglied Sven Rappoldt.

Seitdem gab es viele Auftritte u.a. Taunus Metal Fest, Rude Open Air oder als Opener für Bullet. Anfang 2017 wurden die Aufnahmen zu ersten vollen CD „Metalheads“ abgeschlossen, welche das gesamte Spektrum des ursprünglichen Heavy Metals abdecken, von epischen Stücken wie „Riding nf the Storm“ bis hin zu aggressiven Attacken wie „Wrath“! Pures METALL eben \m/!

Zu meinem Leidwesen muss ich gestehen, dass ich diese Band aus meiner metallischen DDR Zeit (und die war lang) nicht kenne bzw. es mir nicht bewusst ist, diese Band gehört zu haben. Ich war auf Konzerten in der Pampa von BIEST und Formel 1.  Hach ja, schwelg.

Nun liegt mir der aktuelle Longplayer der Berliner vor und hämmert aus den Boxen. Was mich beim Opener „Metalheads“ erwartet, ist pure Power, pure Energie, purer Speed-Metal. Die Gitarren werden „gequält“ bis die Saiten nach Hilfe schreien, die Drums malträtiert. Es geht schon sehr gut los! „Fly“ ist ein schwerer, düsterer Song – schrampfend, stampfend, bevor „Crimson King“ voller Power, voller Kraft und Majestätik die Linie fortsetzt! …….alle im Chor singend: CRIMSON KING!!! und der Rausschmeißer „Wrath“ ist noch mal ein fettes Brett!

Fazit: ich bin positiv überrascht. Die Jungs preschen teilweise mit Lichtgeschwindigkeit durch meine Ohren, die Solis sind sauber und es macht echt Spaß dem ganzen Paket, dem Album zu lauschen. Stimmlich wird insgesamt variiert und nicht in einer hohen Tonlage durchgezogen. Klasse Teil, was nach gut 42 Minuten endet. Schade!

 

Trackliste:

1. Metalheads
2. Fly
3. Crimson King
4. The Gods Above The Sky
5. Riding On The Storm
6. Glory
7. Imperium
8. Wrath

 

weitere Infos:

https://www.facebook.com/metallofficial/?fref=ts

https://metall-heavyband.bandcamp.com/

 

 

 

 

 

 

 

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.