Mercutio – Back To Nowhere

Geschrieben von Gernot Sieger

Band: Mercutio

Album: Back To Nowhere

Plattenfirma: Diverge Records

Veröffentlichung: 13.11.2015

 

Seit langem mal wieder ein Debutalbum von einer Band, welche auf ganz herkömmliche Weise auf dieses Ziel hingearbeitet hat. Mercutio wurde bereits 2011 gegründet, man begann Stücke zu schreiben und zu proben. Anschließend ging es mit dem Programm in kleinen Undergroundclubs auf die Bühne, ehe man bereits 2014 das Debut Back To Nowhere einspielte, jedoch erst jetzt veröffentlichte.

Hierbei hatte die Londoner Truppe mit Produzent Andy Wright, u.a. Simple Minds und Jeff Beck, sehr prominente Unterstützung. Handgemachte Rockmusik vom Feinsten ist dabei rausgekommen. Die dreckige Stimme von Sänger Mirko, klare Gitarrenriffs, eine solide Rhythmusarbeit, alles was guter Rock braucht. Fast fühlt man sich in die 80er versetzt, wäre da nicht der aktuelle,  brillante Sound.

Wer auf gute, solide Rockmusik steht, sollte dieses Album haben. Eine bestimmten Song als Anspieltip herauszustellen fällt schwer, da alle Stücke gut sind.

Tracklist:

  1. Shed Your Skin
  2. Back to Nowhere
  3. A Part of me
  4. Anytime
  5. Fake
  6. No Compromise
  7. Hail the Night
  8. In Front of You
  9. Mother
  10. Set me free
  11. The Ghost that is You
  12. Reasons to Erase

 

Homepages:

Mercutio im Internet

Mercutio  auf Facebook

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.