Iron Maiden – The Book of Souls

Geschrieben von Jörg Schnebele

Band: Iron Maiden

Album: The Book of Souls

Plattenfirma: Parlophone

Veröffentlichung: 04.09.2015

 

Um es mal vorwegzunehmen: einen Meilenstein wie z.B. das Debüt, „The Number Of The Beast“ oder „Piece Of Mind“ haben Iron Maiden mit „The Book Of Souls“ nicht hingelegt.

Erwähnenswert ist allerdings, dass die Länge der 11 Songs die Kapazität eines Tonträgers überschreiten, so dass man sich mit einer DoCD behelfen musste.

Meines Erachtens sind Maiden mit dieser Veröffentlichung einige Jahrzehnte in der eigenen Geschichte zurückgegangen: das komplette Output hätte auch auf „Somwhere In Time“ erschienen sein können; so erinnert „Shadows Of The Valley“ äußerst deutlich an „Alexander The Great“. Dies soll aber nicht bedeuten, dass der Eigenklau sich negativ auf die Gesamtleistung ausgewirkt hat. Auch „Somewhere In Time“ war ein recht gutes Album, welches über die Jahre mehr und mehr an Beachtung gewonnen hat.

Und so ist auch „The Book Of Souls“ ein gutklassiges Werk, welches deutlich besser da steht als der Vorgänger „Final Frontier“; und ich bin überzeugt, dass die Jahre auch dieses Werk weiter reifen lassen.

Nun noch ein Wort zum längsten Track der Maiden Geschichte: „Empire Of The Clouds“ wir zurzeit auf Grund seiner Länge von 18:03 Minuten als das Non Plus Ultra der Kompositionen im Hard & Heavy Sektor deklariert und mit dem auf „Powerslave“ veröffentlichten „Rime Of The Ancient Mariner“ auf Du und Du gesetzt.

Meine bescheidene Meinung dazu? „Rime Of The Ancient Mariner“ fand ich persönlich voll daneben; live ein Stimmungstöter und lediglich damals auf der „Powerslave“ Tour geschickt mit Scheinwerfern und Nebeleffekten in ein besseres Licht gerückt. „Empire Of The Clouds“ fühlt sich da deutlich besser an; allerdings hätte man aus diesem Song auch gut und gerne drei bis vier hervorragende Einzelstücke machen können.

Abschließend sei gesagt, dass sich die Anschaffung von „The Book Of Souls“ auf alle Fälle lohnt; wer allerdings ein Masterpiece erwartet, wird enttäuscht werden. Dennoch: Daumen hoch!!

Tracklist:

  1. If Eternity Should Fail
  2. Speed Of Light
  3. The Great Unknown
  4. The Red And The Black
  5. When The River Runs Deep
  6. The Book Of Souls
  7. Death Or Glory
  8. Shadows Of The Valley
  9. Tears Of A Clown
  10. The Man Of Sorrows
  11. Empire Of The Clouds

 

Homepages:

Iron Maiden  im Internet

Iron Maiden  auf Facebook

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.