Beyond The Black 15.05.2015 – Köln – Die Werkstatt

Geschrieben von Dirk Draewe

Köln – Die Werkstatt (dd). Ich kann gar nicht mehr sagen, wie ich auf Beyond The Black aufmerksam geworden bin. Aber nachdem ich mir das noch sehr junge Album „Songs of Love And Death“ reingezogen hatte, war es um mich geschehen. Nun war ich natürlich gespannt, ob das, was mich auf der Scheibe in den Bann gezogen hat, auch live auf der Bühne passieren würde… und ja das hat es und wie!

Club ausverkauft
Die Werkstatt in Köln war schon Wochen vorher ausverkauft und als ich gegen 19:30 Uhr an der Halle ankam, gab es schon kaum mehr ein Durchkommen für mich. Endlich stand ich dann vor der Bühne und wartete gespannt, bis das Licht ausging und die ersten Klänge von „In The Shadows“ dem Opener erklangen. Zunächst kamen nur die Musiker auf die Bühne, bis dann schließlich die zierliche Jenny das Mikrofon ergriff.

Mega Hype berechtigt
Ganz und gar nicht zierlich hingegen die Stimme der 19-jährigen, die mich auch live völlig überzeugte. Jedoch wirkte Jenny auf mich zu Beginn der Show noch sehr schüchtern, was ich von ihrem Band-Kollegen und Gitarristen Christopher nicht gerade behaupten konnte. Aber mit zunehmender Show legte sich das und sie überzeugte auch hier voll und ganz. Vielleicht liegt es auch einfach daran, dass der mega Hype um Beyond The Black einfach nicht abreißt. In meinen Augen aber zu Recht, denn diese junge Band sticht momentan wirklich aus der Masse heraus. Für mich ist Beyond the Black wirklich ein ernstzunehmende Konkurrenz zu andren Femal Fronted Bands, die es auf alle im Auge zu behalten gilt.

Bombastische Show
Ansonsten ist an dem Abend bis an der extremen Enge in dem kleinen Club nichts auszusetzen, wodurch viele Fans, die etwas später kamen, nur noch im Eingang stehen konnten. Hier hätte ich mir gewünscht, dass man das Konzert vielleicht doch in eine größere Halle verlegt hätte. Denn ich glaube schon, dass Beyond The Black keine Probleme gehabt hätte, diese zu füllen. Ansonsten war der Sound absolut brilliant, die Stimmung bombastisch und die begeisterten Metal-Heads trugen Beyond The Black komplett durch die rund 90-minütige Show.

Headliner-Show führt wieder nach Köln
Ich freue mich schon jetzt auf die Headliner-Show, welche die extrem spielfreudige Band u.a. im November wieder nach Köln führt und dann auch auf die große Bühne der Live Music Hall. Wer also in der Werkstatt nicht dabei war, sollte sich schnellst möglichst um Tickets kümmern, bevor die Show wieder ausverkauft ist.

Setlist Beyond The Black:

  • In The Shadows
  • Drowning In Darkness
  • Fall Into The Flames
  • Piano Solo
  • Against The World
  • Afraid Of The Dark
  • When Angels Fall
  • Pearl In A World Of Dirt
  • Hammerfall
  • Love Me Forever
  • Awake And Life
  • Numb
  • Dance With The Devil
  • Unbroken
  • Songs Of Love And Death
  • Hallelujah

Zugaben

  • Running To The Edge

© Photos by Dirk Draewe (www.draewe.de bzw. facebook.com/pixxelkunst)

Homepages:

Beyond The Black im Internet

Beyond The Black auf Facebook

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.