Almanac – TSAR


Geschrieben von Jörg Schnebele

Band: Almanac

Album: TSAR

Plattenfirma: Nuclear Blast (Warner)

Veröffentlichung: 18. März 2016

 

Da hat Victor Smolski nicht lange nach seinem Rausschmiss bei Rage seine Wunden geleckt, sondern sich gleich in die Arbeit zu “TSAR” gestürzt. Und das war bestimmt die beste Entscheidung, die er treffen konnte.

Wer nun erwartet hat, dass der Gitarrero andere Wege als in der Vergangenheit einschlägt, der ist mächtig auf dem Holzweg.

Natürlich setzt Victor auf Bombast, natürlich setzt er auf Orchester und natürlich kann er auf seine Frickeleien auf seiner Gitarre nicht verzichten.

Was nun sehr überrascht hat und ein mächtiges „OHO“ hervorruft ist speziell die Sängerbesetzung in seiner Truppe.

Nee, ein Sänger hat nicht gereicht, und nee, zwei langen auch nicht. Drei Vokalisten sind hier am Werk: Andy B.Franck (Brainstorm), David Readman (Pink Cream 69) und die wundervolle Jeannette Marchewka (u.a. LMO) teilen und ergänzen sich gesangstechnisch in einer Art und Weise, dass man annehmen muss, diese Konstellation sei über Jahre und Jahrzehnte gewachsen.

So, genug gejubelt, ohne überhaupt über die Musik gesprochen zu haben.

„TSAR“ ist ein sehr komplexes Album geworden. Die einzelnen Songs bestehen oft aus so vielen unterschiedlichen Elementen, dass man glaubt, bereits im nächsten Stück zu sein.

Nicht unbedingt leicht verdaulich und auf alle Fälle nichts, um es als Hintergrundmusik zu hören.

„Children of the Future“, „No More Shadows” und “Flames of Fate” sind meine Lieblingssongs. Warum? Möglicherweise, weil sie doch etwas eingängiger sind, als der Rest der Tracks und für mich persönlich den roten Faden deutlicher erkennen lassen.

Damit will ich die anderen Stücke keinesfalls abwerten… Vielleicht bin ich ja ein Kunstbanause…

Nun ja, wer auf die fantastischen Stimmen des Vokal-Trios steht, Victors Gitarren- und Songwriter-Talenten hörig ist, der kann hier ohne Bedenken zugreifen.

Erfreulich, dass Almanac kurzfristig auf die Orden Ogan Tour mit aufspringen konnte; das sollten den Verkaufszahlen sehr zugute kommen.

Daumen hoch!

Tracklist:

  1. Tsar
  2. Self-Blinded Eyes
  3. Darkness
  4. Hands Are Tied
  5. Children of the Future
  6. No More Shadows
  7. Nevermore
  8. Reign of Madness
  9. Flames of Fate

 

Homepages:

http://www.almanac.band/

https://www.facebook.com/AlmanacVS.band/?fref=ts

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.